Rhabarber Käsekuchen



Ich habe gerade gelesen, dass die Rhabarberzeit genau heute endet. Ich zeige euch heute trotzdem dieses unglaublich leckere Rezept! In einigen Läden findet man den leckerern Rharbarber bestimmt immernoch!

Ihr braucht dazu folgende Zutaten:

150g Mehl
60g weiche Butter
50g Puderzucker
1 Ei

500g Magerquark
150g Naturjoghurt
50ml Sahne
150g Zucker
100g Vanillepuddingpulver
2 Eier
1 Pck. Vanillezucker
400g Rhabarber
2 TL Rum
1 TL Zitronensaft


Zubereitung

Das Mehl mit der Butter dem Puderzucker und dem Ei verkneten und in Frischhaltefolie wickeln. 30min kalt stellen.

Magerquark, Naturjoghurt, Sahne, Zucker, Rum, Zitronensaft, Puddingpulver, Eier und Vanillezucker zu einer homogenen Masse verrühren. 

Beim Rharbarber die erste Schicht dünn abschälen. Wenn ihr ein solches Muster* haben möchtet wie ich es gemacht habe, dann schält ihr von den Rharbarberstängeln die oberesten Schichten (rosa) mit einem Sparschäler ab, so dass ihr lange Streifen bekommt und legt sie bei Seite. Den restlichen Rharbarber schneidet ihr in kleine Stückchen. Wenn ihr kein Muster möchtet, schneidet ihr den Rharbarber nur in Stückchen. 


Den Teig ausrollen, in eine 26er Springform auslegen und den Rand hochziehen. Die Rharbarberstücke in die Quarkmasse geben und dann die Masse auf den Teig geben.

Bei Umluft bei 170 Grad mindestens 50min backen. Danach gut auskühlen lassen.



* Rharbarbermuster:

Wenn ihr das Muster haben möchtet, schält ihr wie oben schon beschrieben, den Rharbarber. Diese Streifen werden sich dann etwas kringeln - keine Panik. Bringt Wasser mit 3 EL Zucker zum kochen und gebt die Streifen dann dort hinein. Jetzt müsst ihr richtig aufpassen, da die Streifen nicht lange drin bleiben dürfen - sonst zerfallen sie und brechen. Lasst sie höchstens 1min drin und testet dann ob sie noch etwas hart sind. Dann nehmt ihr sie heraus und legt sie auf Küchenpapier. Wenn ihr die Quarkmasse auf den Teig gegeben habt, könnt ihr mit den Rharbarberstreifen das Muster auf den Teig legen. Das ist zeitaufwändige Fummelarbeit, das muss euch bewusst sein :-) Beim Backen dann nur etwas darauf achten, dass es nicht zu dunkel wird - notfalls mit Alufolie abdecken!


Ich habe hier den Rand noch mit etwas Kokosflocken verziert. Könnte mir auch gut vorstellen, diese beim nächsten Mal in die Quarkmasse zu geben !