Pfirsichtarte mit Rosmarin und Pinienkernen


Mit dieser leckeren Pfirsichtarte melde ich mich quasi zurück. Meine Prüfungen sind alle geschafft und jetzt habe ich wieder Zeit und Lust zu backen und zu kochen. In nächster Zeit wird es hier also wieder rund gehen. Die Übersicht meiner Koch- und Backrezepte habe ich schon erneuert und an einem neuen Reisebericht bin ich auch gerade dran.

Aber heute geht es um diese wunderschöne Tarte. Fruchtiger Pfirsich trifft hier auf wilden Rosmarin und Pinienkerne. Der Teig ist ein Mandel-Mürbeteig.


  
Mandel-Mürbeteig

200g Mehl
50g gemahlene Mandeln
3 EL Zucker
1 Vanilleschote o.ä.
90g kalte Butter
eine Hand voll frischer Rosmarin
1 Ei
2 EL Rum


Am besten ist es, den Teig in der Küchenmaschine mit einem Knethaken zu machen. Dafür das Mehl, Mandeln, Zucker, klein geschnittener Rosmarin und Vanille vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Kurz verrühren und dann das Ei und den Rum dazu geben. Die Maschine 2-3 Minuten ab mittlerer Stufe kneten lassen.
Der Teig kann dann sofort verwendet werden oder in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank aufbewahren.


"Der Belag"

3 bis 4 Pfirsiche 
brauner Rohrzucker
200g Creme fraiche
1 EL Zitronensaft
2 EL Amaretto
30g Pinienkerne
eine Hand voll Rosmarin


Creme fraiche mit 1 EL Zucker, Zitronensaft und Amaretto mischen und abschmecken. (Man könnte auch einen Teil der Vanille vom Teig aufbewahren und hier dazu geben). Die Pfirsiche entkernen und in dünne Scheiben (2cm) schneiden.
Den Teig etwas ausrollen. Ein Kuchen oder Tarteform einfetten und den Teig hineingeben. An den Seiten etwas hochziehen. Die Creme fraiche Masse darauf geben und dann die Pfirsiche darauf verteilen. Ofen vorheizen (200 Grad) und die Tarte ca. 20min backen lassen. Dann die Pinienkerne und den braunen Rohrzucker über den Pfirsichen verteilen und nochmal 5min backen lassen.

 Wenn die Tarte etwas abgekühlt ist, wird der frische Rosmarin darüber verteilt.




Ihr könnt dieses Rezept natürlich auch mit anderen Obstsorten versuchen. Ich denke Aprikosen oder Pflaumen wären bestimmt auch super lecker. Vielleicht statt Pinienkerne Pistazien? Tobt euch aus und schreibt mir gerne eure Rezeptabwandlungen!



Kommentare:

  1. Hey melina
    Schön mal eine Saarländerin im Bloggerland zu treffen. Hast tolle Posts und leckere Rezepte.
    Weiterhin viel Spaß beim bloggen.
    Liebste grüße janine

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker, das hört sich so gut an!

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, das sieht aber lecker aus! Super schicke Fotos!

    Lieben Gruß,

    Kathi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal eine tolle Idee Rosmarin in den Teig zu geben!Stell ich mich sehr lecker vor und muss ich unbedingt probieren=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen