Produkttest: Herbaria Kräuterparadies

Hallöchen meine Lieben!

Ich habe von der Firma Herbaria ein kleines Testpaket zugeschickt bekommen und möchte es euch heute vorstellen.

Seit ich mich mit dem Thema Fitness / Kraftsport etwas intensiver beschäftige, achte ich auch immer mehr auf versteckte Zutaten. Gerade im Bereich Gewürze ist das gar nicht zu unterschätzen. Oft sind dort Massen an Geschmacksverstärker, Salzen und Zucker drin, an die man beim Kalorienzählen gar nicht denkt, oder oft überliest.

Die Firma Herbaria verwendet in ihren Produkten nur Zutaten aus kontrolliert, biologischem Anbau, ohne versteckte, schädliche Zusätze.

Kommen wir zu meinem Testpaket:



Mini-Vanille-Zucker und Mini-Vanille Mühle:

Sie sehen nicht nur niedlich aus sondern sind auch total praktisch! Den Vanille-Zucker nehme ich nicht nur zum Backen sondern gebe manchmal eine kleine Prise in meinen grünen Tee oder in Joghurt. Die Vanille Mühle ist super zum Backen, kein lästiges Schote auskratzen mehr und das Aroma ist atemberaubend. Ich liebe ja den originalen Vanille Duft. Künstlich in Kerzen, Shampoos oder Puddings mag ich ihn gar nicht, weshalb ich auch nie Vanillin-Zucker benutze. Entweder ganz Vanille oder gar nicht und das ist mit Hilfe dieser 2 süßen Mühlen jetzt ganz fix möglich.


Querbeet Gemüsebrühe

Ich habe eine Zeit lang die fertigen Gemüsebrühen genutzt, die es jetzt so praktisch in Gelee Form gibt, aber dann waren mir dort doch zu viele Geschmacksverstärker drin. Diese Brühe ist eine tolle Alternative, dank der guten Qualität. Sie schmeckt nicht künstlich sondern frisch nach Garten. Ich konnte sie super als Suppe testen, da mein Freund krank war und er war auch begeistert vom Geschmack! Die Brühe ist ohne Hefe und vegan!

Bittrio Kräuterelixier 

Es soll den Magen und die Galle bei der Verdauung unterstützen. Gott sei dank habe ich damit noch keine Probleme, aber ich hab trotzdem mal probiert: Schmeckt echt angenehm, ich hatte Bedenken da bitter drauf steht, aber so schlimm ist es gar nicht;) glutenfrei und vegan!

Für den wilden Wacholder suche ich noch eine Verwendung,ich denke jetzt in den Herbst/Wintermonaten wird er mal ganz traditionell in Sauerkraut getestet. Geruchlich und rein otpisch ist er schon toll und nicht mit dem Wacholder zu vergleichen, den wir so aus den Supermarkt-Tüten kennen.

Kommen wir zu meinem Favouriten und absoluten WOW-Tipp:

Wilder Langpfeffer

Beschrieben wird er als Kakaopfeffer,  aus den Bergwäldern der Region Assam als  traditionelles, ayurvedisches Gewürz. Ich muss euch sagen, das Zeug ist der Buuuuurner!! Ich hab ihn natürlich erstmal pur probiert und zack, war ich verzauberpfeffert! Der Pfeffer verschmelzt auf der Zunge, man denkt in der ersten Minute man hat Kakao im Mund und dann kommt eine leichte Pfeffernote. Echt beeindruckend und für mich etwas absolut neues. Ich habe ihn mittlerweile auf so ziemlich allem ausprobiert! Neben Fleisch auch auf Käse, Süßspeisen und Früchten. Beim Kochen nutze ich ihn nur zum nachwürzen auf dem Teller, zum verkochen ist er mir viel zu Schade und auf dem Teller kann er sein Aroma richtig toll entfalten. Also ich habe ich etwas in ihn verliebt und kann ihn euch nur ans Koch- und Backherzchen legen! 

Eure Melina

PS: Wer sich mehr für meine Fitness-/Kraftsport Begeisterung interessiert kann mir ja mal bei Instagram folgen: melinas_suesses_leben



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen