Sushi selbst gemacht - Tutorial




Für Freunde schaufelt man sich gerne mal den Abend frei und so haben wir vor Kurzem einen Mädels-Sushi-Abend gemacht.

Für alle, die jetzt schon aufgeben wollen, sei gesagt: Bitte dranbleiben. Es ist so viel einfacher als man denkt, noch dazu gesellig, billiger und leckerer wenn man Sushi selbst macht!!

Gerade für einen schönen Mädelsabend eignen sich die leckeren Röllchen super, denn

1. kann jeder mithelfen. (schnippeln, rollen,schneiden etc.)
2. müssen Frauen bekanntlich IMMER auf die Figur achten und dafür ist Sushi ebenfalls gut.
3. meckern die Männer nicht, dass sie nicht zum Essen eingeladen werden, denn welcher ganze Kerl wird schon von SUSHI satt?

Los geht es. Ich denke ich habe von jedem Schritt Fotos (Danke Lisa, die eifrig mitfofografiert hat, ich hätte das schon wieder vergessen).

Ihr braucht an Special-Arbeitsmaterial eigentlich nur eine Bambus-Sushi Matte. Die gibt es eigentlich mittlerweile in jedem Supermarkt für 3-4 Euros.


An Zutaten braucht ihr:

Sushireis (Klebereis)
Nori-Blätter
frischer Fisch, am Besten eignen sich hier Lachs oder Thunfisch 
(ACHTUNG: hier verschätzt man sich gerne. 200g von jeder Sorte reicht locker für 2-3 Personen)
Gemüse eurer Wahl, wir hatten Paprika,Salatgurke und Avocados
Salz,Pfeffer

 und zum Essen später:

Soja-Soße
Wasabi-Paste
eigelegter Ingwer


Los geht es erst einmal mit der Schnippelarbeit. Parallel dazu kocht ihr den Sushi-Reis nach Packungsanleitung.

Fabienne vorbildlich konzentriert;)
 


Wichtig hier ist nur darauf zu achten, dass alles in lange Streifen geschnitten wird.

Der Fisch wird von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt und ebenfalls in lange Streifen geschnitten. 


Dann nehmt ihr die Bambusmatte, legt darauf ein Noriblatt und streicht den Reis so auf das Blatt, wie ihr es auf dem Bild seht (also oben ca. 3-4cm frei lassen).  Der Reis ist sehr klebrig, einfacher ist es wenn ihr den Löffel oder ggfs. eure Hände vorher nass macht.


Wir haben noch etwas Wasabi auf den Reis gegeben, wer es nicht so scharf möchte, lässt diesen einfach weg.


Jetzt legt ihr euer Gemüse in Streifen auf den hinteren Teil, darauf kommt dann noch der Fisch.


Streicht etwas Wasser auf den oberen, freien Teil des Noriblattes. Dann hebt ihr die Bambusmatte nach oben, haltet mit den Fingern die Füllung etwas fest und rollt schnell einmal eine Rolle.


Wenn ihr einmal rum seid, drückt ihr mit der Matte alles schön fest. Dadurch dass das Noriblatt etwas nass gemacht wurde, klebt alles schön fest.


Fertig ist eure Rolle. (Bild ist leider etwas unscharf, Mensch Lisa!;))


Hier mal noch eine Variante mit Avocados. Es gibt natürlich unzählige Abwandlungsmöglichkeiten, was ihr da sonst noch in die Röllchen reinpacken könnt. Von Frischkäse über Kaviar(paste), das könnt ihr nach eurem Gusto entscheiden.


So sehen dann das fertige, leckere Sushi aus:)


Also Leute, traut euch mal ran! Ihr werdet es nicht bereuen!!