Fruchtiges Kürbis-Chutney



Ich liiiiebe Chutneys. Ursprünglich kommen sie aus der indischen Küche, werden dort zum Naan Brot serviert oder begleiten die meißt sehr scharfen Currys. Es gibt sie in süß-sauer Varianten, scharf-pikant und und und. In England sind Chutneys auch sehr beliebt und immer mehr sieht man sie hier in Deutschland. Sie passen sehr gut zu gegrilltem Fleisch oder Fisch, einfach nur auf Brot oder Cracker als Amuse Geule oder man kennt z.B. Feigen-Chutney auch bei Käse.

Ich stelle euch heute - is ja schließlich Halloweeeen-Zeit bei mir - ein Kürbis-Chutney vor.

Die Zutaten:

500 g Kürbisfleisch 
2 große Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
ca. 30g Ingwer
2 Chilischoten
50 g getrocknete Cranberries (Alternative wären z.B. Rosinen)
100g Zucker
150ml Essig
150ml Wasser
Salz, Pfeffer

Die Zubereitung:

Kürbis schälen und mit einer Reibe fein raspeln.


Zwiebeln,Chilis, Knoblauch und Ingwer fein schneiden . Zusammen mit den Cranberries in einen Topf geben.



Wasser und Essig dazu geben und zum Schluss noch den Zucker darüber geben. Bei mittlerer Hitze ca. 20-30 Minuten einkochen lassen. So lange, bis die Flüssigkeit verkocht ist.


Alles mit einem Stabmixer kurz auf kleiner Stufe pürieren aber nicht zu fein. Chutneys haben immer noch richtige Stückchen drin. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann direkt in Einmach-Gläser füllen, Deckel drauf, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen. Diese Masse reicht für 2 große Einmachgläser. Wer mehr möchte, nimmt sich einfach nen großen Kürbis und verdoppelt oder verdreifacht dann einfach die Mengenangaben!



1 Kommentar:

  1. Sieht lecker aus... wenn Kürbis nur nicht so schwierig zu schneiden wäre würde ich ihn auch öfter kaufen.

    LG Christine
    www.facebook.de/christinefunkphotography

    AntwortenLöschen