Tom Yam Suppe - Thailand im Suppenteller




Mein absolute Lieblingssuppe! Hier mal ein Auszug von Wikipedia, damit ich euch dieses thailändische Gericht nicht erklären muss ;-)

Tom Yam (Thai: ต้มยำ) ist eine heiße sauer-scharfe Suppe der thailändischen Küche.Sie besteht aus Brühe und wird mit Fischsoße, Schalotten, grob geschnittenem Zitronengras, Kaffernlimetten-Blättern, Thai-Ingwer, Tamarinde für die Säure und zerstoßenen Chilis gewürzt. Anschließend wird sie mit Korianderblättern garniert.Es gibt mehrere Zubereitungsarten:

  • Wenn Riesengarnelen und Pilze enthalten sind, heißt das Gericht Tom Yam Gung bzw. Tom Yam Kung (ต้มยำกุ้ง – die thailändische „Nationalsuppe“).
  • Weitere Varianten sind Tom Yam Gai (mit Huhn), Tom Yam Pla (mit Fisch) und Tom Yam Talee (mit Meeresfrüchten).
  • Eine moderne Variation ist beispielsweise die Zugabe von Kokosmilch (Tom Yam Nam Khon, ต้มยำน้ำข้น) (nicht zu verwechseln mit Tom Kha Gai, die nur aus Kokosmilch zubereitet wird).

Ich erwähne wieder AUSDRÜCKLICH, dass es sich bei diesem Rezept um eine Variation von mir handelt, die ich nach einem Rezept gemacht und nach meinem Gusto verändert hab.Ich stelle euch einen Mix aus den verschiedenen Variationen vor, mit Pilzen und Kokosmilch, also eine Tom Yam Nam Khon Gung, oder so;)

Folgende Zutaten müsst ihr euch besorgen:

1 Chili
Fischsauce
1 Limette
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 großes Stück Ingwer
1 Liter Brühe
5 EL Fischsauce
5 Stängel Zitronengras
200g frische Champignons
10 Limettenblätter
1 Dose Kokosmilch
Koriander

wer will: Tom Ka Paste - muss aber nicht!!

Bis auf die Limettenblätter und die Tom Ka Paste habe ich alles aus dem Supermarkt. Die Blätter und die Paste habe ich aus einem Asia-Lebensmittelgeschäft.




An die Töpfe,fertig, LOS:

Zwiebel , Knoblauch und Chili klein schneiden. Den Ingwer in grobere Stücke schneiden und alles mit etwas Butter oder Öl kurz anschwitzen. Mit 1 Liter Brühe und , Fischsauce und dem Limettensaft ablöschen.


Die Zitronengras-Stängel unten etwas einschneiden und in die Suppe geben. Außerdem die Limettenblätter. 



Aufkochen lassen und mind. 10 Minuten weiter köcheln lassen. Dann werden die Stängel entfernt. Außerdem die Blätter und der Ingwer. Dafür gieße ich immeralles durch ein Sieb.


Die Zwiebeln und den Knofi mache ich persönlich wieder zurück, ich hab nix gegen ein bisschen was festes in der Suppe. Wer es nicht mag, lässt es einfach draußen. Die Kokosmilch dazu geben und aufkochen lassen. Wer die Paste hat, gibt 1 EL der Paste dazu. Die Pilze in Scheiben schneiden und dazu geben. Ca. 10min weiter köcheln lassen.


Gegen Ende werden noch die frischen Korianderblätter dazu gegeben und dann könnt ihr euer Süppchen genießen:) Wer Hähnchen oder Garnelen drin haben möchte, dem würde ich empfehlen, diese erst ganz zum Schluss dazu zu geben. Auch verschiedene Gemüsesorten wie Möhren oder Lauch könnten gut rein passen!



1 Kommentar:

  1. Das sieht wieder richtig lecker aus!

    LG Christine
    www.facebook.de/christinefunkphotography

    AntwortenLöschen