Motivtorte: Coca-Cola light mit Schoko-Chili-Kirsch Füllung

 


Letzte Woche wurde ich vor eine neue Herausforderung gestellt: Eine Coca-Cola light Torte mit einer Dose drauf, die man essen kann". Hab mir dann im Internet ein paar Beispiele rausgesucht und los ging es. Für die normale Torte habe ich einen einfachen Rührkuchen gebacken. Für die Dose einen Biskuit. Die Torte wurde auf Wunsch mit einer Schoko-Chili-Kirsch Füllung gefüllt. Die war wirklich super lecker, war froh dass am Schluss noch etwas von der Füllung übrig blieb;). Das Rezept habe ich hier für euch:

Schoko-Chili-Kirsch Füllung

250g Mascarpone
150g Schokopudding
50g geschmolzene Schoki (zartbitter)
30g Kakaopulver
150g Sahne
etwas Zucker nach Bedarf
Chili-Pulver
1 Glas Kirschen
Kirschen gut in einem Sieb abtropfen lassen.
Mascarpone mit Schokopudding und Kakaopulver verrühren. Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und unter die Masse rühren.


Jetzt könnt ihr die Masse wenn ich möchtet noch mit Zucker "abschmecken". Ich habe keinen Zucker dazu getan, ich mag es wenn es etwas herber und nicht so schrecklich süß schmeckt. Dann kommt das Chili-Pulver dazu. Hier müsst ihr etwas aufpassen. Beim ersten Probieren kommt es einem gar nicht so scharf vor und man neigt dazu, etwas zu viel dazu zu geben. Ruhig mal 5 Minuten "ziehen" lassen.


Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Zum Schluss die Kirschen dazu geben und alles in den Kühlschrank stellen.



Sooo, zurück zur Dose. Den Biskuitteig für die Dose habe ich mit Hilfe von Dessertringen ausgestochen und die Ränder mit einem Messer etwas "krummer" geschnitten, da ich keine glatte Dose wollte, sondern eine, die schon etwas gebraucht aussieht:)



Zwischen und um den Biskuit habe ich Zartbitter-Ganache gestrichen. Mit Hilfe eines Essstäbchens habe ich die 3 Biskuitteile zusammengehalten und im Kühlschrank auskühlen lassen. Die Zartbitter-Ganache habe ich auch um den Kuchen herum gestrichen um ihn bereit für den Fondant zu machen.

Nachdem die Ganache fest war haben ich weißen Fondant um die Dose gelegt und die Details ausgearbeitet:



Dann kam der schwierigste Teil nämlich die Deko. Ich bin vorher schon mit dem Versuch den Fondant mit silberner Pastenfarbe einzufärben kläglich gescheitert. (Wäre schlauer gewesen den Beipackzettel, auf dem steht dass die Farbe NICHT zum verarbeiten sondern nur zum anmalen ist, vorher zu lesen aber nun gut...) Also hab ich die Farbe mit Hilfe eines Pinsels auf die Dose aufgemalt. Genau so habe ich es auch mit dem Coca-Cola light Schriftzug gemacht....aber die Farbe wollte und wollte nicht trocknen. Ich habe sie vorher nicht mit Alkohol gemischt, da ich ein kräftiges rot wollte und genau das war der Fehler: dann trocknet die Farbe nicht.

Den Coca-Cola light Schriftzug auf der Torte selbst wollte ich ursprünglich mit Fondant machen, aber schnell habe ich gesehen, dass das für mich unmöglich ist, diesen filigranen Schriftzug in dieser Größe hin zu bekommen. Also habe ich mich für rotes Royal Icing entschieden. Den Schriftzug habe ich mit Hilfe einer Schablone und eines Skalpells vorher in den schwarzen Fondant eingeritzt...wusste mir nicht anders zu helfen denn mit einem Lebensmittelstift aufmalen is auf schwarzem Fondant leider nicht;)


Danach habe ich mit Royal-Icing die Schrift nach gezogen. Da die Farbe auf der Dose nicht trocknen wollte, habe ich diese wieder vorsichtig abgetupft und ebenfalls mit Royal Icing gemacht.



Um die Torte herum habe ich noch aus rotem Fondant ein Band gemacht und 3 Schleifen draufgesetzt. Außerdem noch den Happy Birthday Schriftzug aus Fondant ausgestochen und SINCE 1953 (Geburtsjahr des Geburtstagskindes) aus Royal Icing drauf gemalt. Die Dose habe ich mit Zahnstochern und etwas Royal Icing auf der Torte befestigt.

Trotz einigen Rückschlägen war ich am Ende doch sehr zufrieden mit der Torte:) Hier ist sie nun fertig:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen