Meine erste 3-stöckige Torte + Tutorial

In dieser Woche werde ich eine 3-stöckige Hochzeitstorte für ein befreundetes Paar anfertigen. Da ich so etwas noch nie gemacht habe, habe ich in der letzten Woche eine Probetorte gemacht und muss sagen, ich bin echt zufrieden. Vor allem das Stapeln hat echt super geklappt:)
Heute möchte ich euch stolz ein paar Bilder von der Torte zeigen und auch gleichzeitig beschreiben, wie ich die Torten gestapelt habe.
Die untere Torte ist eine Sacher-Torte. Die lässt sich super vorbereiten, weil sie einige Tage ziehen muss. Außerdem ist sie schön fest und stabil und eignet sich daher super als unterste Torte, denn sie muss auch das größte Gewicht tragen.
Die mittlere Torte ist mit Schoko-Buttercreme und Kirschfüllung. Die oberste ist mit einer Vanille-Nutella Füllung.
Die beiden obersten Torten habe ich auf eine Plastik -Schneideunterlage gestellt und diese dann passend zugeschnitten.
(Die Unterlage gibt's in einem schwedischen Möbelhaus). Das muss aber alles passieren, bevor der Fondant über die Torten kommen, denn idealerweise soll der Fondant auch über die Unterlage, so dass diese nicht mehr zu sehen ist.
Dann geht es ans Stapeln. Zur Stabilisation kommen 4-5 dicke Strohhalme in die 1. und 2.  Torte. Dafür steckt ihr zuerst die kompletten Strohhalme in die Torte hinein, bis sie den Boden berühren.


Dann markiert ihr die Stelle, wo der Strohhalm aus der Torte herausschaut. Nicht direkt obendrüber sondern 1-2mm drüber (wie auf dem Foto).



Dann nehmt ihr die Strohhalme wieder raus und schneidet dort ab, wo ihr den Halm markiert habt.
Dann steckt ihr die Halme wieder in die Löcher hinein. Dann verteilt ihr etwas Royal Icing zwischen den Strohhalmen und setzt die nächste Torte drauf. Die Schneideunterlage sollte jetzt also eigentlich nur von den Strohhalmen getragen werden.

Genau so macht ihr das mit der obersten Torte. Und fertig ist die Zauberei. Wenn die Torte dann serviert wird, müssen die Strohhalme natürlich entfernt werden. Wenn es eine Hochzeitstorte ist, schneidet das Paar meist ja eh nur die oberste Torte an. Dort sind ja keine Halme drin.

Hier jetzt noch ein paar Bilder meiner Probetorte:)

LOVE Zeichen mit Stencil-Technik
 
Verzierung mit Royal Icing


Das LOVE-Zeichen wurde aus FIMO gefertigt. So kann es als Erinnerung aufbewahrt werden.











1 Kommentar:

  1. Wow, die sieht echt perfekt aus! Super schön... das war sicher nicht so einfach.

    Liebste Grüße

    Andrea

    http://andysparkles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen